Datensicherheit und Betrieb.

Cloud Software

Unabhängig von Ort und Plattform

MOCO ist eine Online-Software – auch genannt Cloud Software – und unabhängig von Betriebssystem und Plattform. Sie können so via Login immer und von überall auf Ihre Daten zugreifen. Da keine Installation auf Ihrem Computer nötig ist, entfallen jegliche Setupkosten. Daten können bei einem Systemabsturz Ihres Computers nicht verloren gehen.

Bedient wird die Software über einen Internetbrowser Ihrer Wahl (Safari: ab Version 7, Internet Explorer: ab Version 10 , Chrome: Letzte Version, Firefox: Letzte Version). Nutzen Sie eine ältere Version dann aktualisieren Sie Ihren Browser.

Die Smartphone-Apps zur Zeiterfassung werden automatisch synchronisiert.

Immer up-to-date

Da MOCO eine webbasierte Software ist, arbeiten Sie automatisch immer auf der aktuellsten Version. Sie müssen sich deshalb niemals um Updates kümmern.

Wo sind meine Daten?

Rechenzentrum IWB – Standort Schweiz – unabhängig von externen Diensten

MOCO wird in der Schweiz auf gemanagten Servern von unserem Inhouse-Partner Netskin GmbH im Rechenzentrum der IWB (Industrielle Werke Basel) in Basel gehostet – unabhängig von externen Diensten.

Das Rechenzentrum IWB ist das grösste carrierneutrale DataCenter der Region Nordwestschweiz. Kompromisslos ausgelegte und eingesetzte Technologie sorgt für höchste Betriebssicherheit.

Entspricht den Standards des EU-Datenschutzgesetzes

Die Daten unterliegen dem Schweizer Datenschutzgesetz, welches gleichwertig mit dem EU-Datenschutzgesetz ist. Kontaktieren Sie uns bei Fragen

EU-DSGVO

MOCO ist konform zur EU-DSGVO und stellt allen Kunden einen Vertrag über die Auftragsdatenverarbeitung zur Verfügung.

SSL-Verschlüsselung

Sie greifen per SSL auf Ihre Daten zu. SSL ist ein Verschlüsselungsprotokoll und macht den Transport privater Daten über öffentliche Netzwerke möglich (Verwendung z.B. auch Online-Banking). Sämtliche Interaktion mit MOCO ist daher verschlüsselt und privat.

2-Faktor-Authentifizierung (2FA)

Die zusätzliche Sicherheitsebene für MOCO

Jedes Unternehmen entscheidet selbst, ob es die 2FA aktivieren möchte. Diese stellt sicher, dass nur der jeweilige Benutzer auf sein Konto und sensible Daten zugreifen kann – auch wenn eine andere Person das persönliche Passwort kennt. Für den Zugriff auf sensible Bereiche innerhalb von MOCO wird eine Code-Eingabe vom Benutzer angefordert. Dieser Code ist vom Benutzer auf seinem Smartphone abrufbar und ändert sich alle 30 Sekunden. Weitere Infos und wie man die 2FA aktiviert

Wie sieht es mit den Kosten aus?

Ein Preis – alles inklusive

Bei unserem sogenannten Software-as-a-service-Modell fällt eine monatliche Gebühr an. Es entfallen dafür überraschend hohe Zusatzkosten für Setup, Wartung und Updates - wie das bei festinstallierter bzw. inhouse betriebener Software der Fall ist. Im Monatspreis ist ausserdem ein komfortabler In-App-Service inkludiert, der bei Fragen übergreifend wie auch punktuell weiterhilft.

Backup und Kontrolle

Backups

Täglich wird 2 x ein Backup erstellt. Wenn Sie MOCO kündigen, können wir Ihnen auf Anfrage Ihre Daten zur Verfügung stellen.

Zutrittskontrolle

Wir hosten MOCO auf der Hardware der Netskin GmbH. Der Inhaber ist gleichzeitig bei uns beschäftigt/beteiligt. Die Hardware steht im Rechenzentrum der IWB Telekom Basel. Das Rechenzentrum ist nach ISAE 3402 SSAE 16 Typ II zertifiziert. Die einzigen Personen, die Zutritt per Chipkarte und PIN haben sind zwei Personen aus unserem Team.

Tobias Miesel im IWB

Keine Schulung notwendig

Einfache Bedienung

MOCO ist darauf ausgelegt, dass die Bedienung so einfach ist, dass der Benutzer keine Schulung benötigt. Sollten Fragen auftauchen kann sich der Nutzer aus folgenden 3 Quellen bedienen:

Für Firmen ab 10 Mitarbeitern bieten wir auch eine persönliche Online-Demo/-Schulung an.

30 Tage gratis

Account sofort startbereit. Voller Funktionsumfang. Ohne Zahlungsangaben.