Blogartikel vom

Achtung Verwechslungsgefahr: Angebotsbestätigung vs. Auftragsbestätigung.

Sehr oft erleben wir beim Umsetzen von Layouts, dass der Begriff Auftragsbestätigung falsch eingesetzt wird. Die Begriffe sind auch wirklich leicht zu verwechseln. So passiert es, dass man nach dem Angebot einen Unterschriftsbereich für den Kunden platziert und diesem den Titel "Auftragsbestätigung" gibt. Das ist falsch!

Unterschied Angebotsbestaetigung und Auftragsbestaetigung


1. Was ist der Unterschied?

Zuerst – Angebotsbestätigung: Der Auftraggeber bestätigt das Angebot mit seiner Unterschrift (Unterschriftsbereich) oder – simpler und genauso verbindlich – per E-Mail. Auch Beauftragung oder Auftragserteilung genannt.
Dann – Auftragsbestätigung: Der Auftragnehmer bestätigt dem Auftraggeber mit einem zweiten Dokument, welche beauftragten Leistungen er gewissenhaft ausführen wird.


2. Eine Angebotsbestätigung ist die Regel – eine Auftragsbestätigung nicht
Die Angebotsbestätigung ist ein alltäglicher Vorgang. Sie ist in irgendeiner Form wichtig, damit entspannt mit der Arbeit begonnen werden kann. Eine Auftragsbestätigung kommt hingegen deutlich seltener zum Einsatz. Sie ist keine Pflicht und im unkomplizierten Agenturumfeld oft zuviel überflüssige Bürokratie.


3. Wann eine Auftragsbestätigung Sinn macht
Eine Auftragsbestätigung ist im Geschäftsverkehr eine übliche Form der Willenserklärung und kann den Vorteil haben, Missverständnisse auf beiden Seiten zu vermeiden. Sie ist nicht Pflicht – macht aber zum Beispiel Sinn, wenn
  • es mehrere Versionen eines Angebots gibt
  • der Auftraggeber das Angebot eigentlich schon bestätigt aber im gleichen Schritt noch einen Anpassungswunsch kommuniziert hat

4. Angebotsbestätigung und Auftragsbestätigung in MOCO:
MOCO fokussiert sich prinzipiell auf die unbürokratische erste Herangehensweise. Der einfachste Weg eines Angebots ist: 
Ein verschicktes Angebot wird per E-Mail vom Kunden per E-Mail bestätigt und die Arbeit beginnt.

Angebotsbestätigung 
Ein Unterschriftsbereich für die Angebotsbestätigung lässt sich bei Bedarf leicht über den vordefinierten Schlusstext (mit oder ohne Seitenumbruch und Variablen) realisieren. Ein Beispiel für eine Angebotsbestätigung in MOCO

Auftragsbestätigung
Mit einem Klick kann aus einem Angebot eine Auftragsbestätigung erstellt werden:

1. Beim Angebot oben rechts "+Auftragsbestätigung" wählen
2. Begleittext bestätigen oder anpassen
3. Speichern: Aus dem Angebot wird eine Auftragsbestätigung erstellt und der Angebotsstatus automatisch auf "bestätigt" gesetzt.

Wichtige Hinweise:
  • Wie bisher wird das Angebot abgerechnet. Die Auftragsbestätigung ist lediglich als ein optionales zusätzliches Dokument zu betrachten. 
  • Weicht die Auftragsbestätigung vom Angebot ab, muss zuerst das Angebot entsprechend angepasst oder kopiert werden, bevor daraus die Auftragsbestätigung erstellt werden kann. Der Positionsteil der Auftragsbestätigung ist nicht veränderbar.
  • Die Standard-Begleittexte lassen sich in den Einstellungen (Akquise & Angebote) vordefinieren.
30 Tage gratis

Account sofort startbereit. Voller Funktionsumfang. Ohne Zahlungsangaben.