Was ist ERP?

Definition und Vorteile.

Was bedeutet "ERP"?

ERP ist die Abkürzung für Enterprise Resource Planning. Mit ERP-Software werden Ressourcen eines Unternehmens rechtzeitig und bedarfsgerecht geplant und gesteuert. Dadurch lassen sich Unternehmensprozesse optimieren und Betriebskosten senken. ERP-Software ist so konzipiert, dass sie ein komplettes Managementsystem integriert und so eine Vielzahl von Geschäftsprozessen unterstützt.
 Für viele Unternehmen ist es ausreichend, wenn zumindest Teilaspekte einer ERP-Software (z.B. nur die Zeiterfassung, Kapazitätenplanung und das Rechnungswesen) eingesetzt werden. Ein ERP-System kann mühelos Zusammenhänge generieren zwischen z. B. einem neuen Angebot und den Schritten, die nachfolgend erfolgen müssen. Kapazitäten bei Material und Personal werden errechnet und oft auch grafisch dargestellt. Ein erfolgreich eingeführtes ERP-System hilft also bei optimalen Planung der Unternehmens-Ressourcen, des Kunden-Managements und verschiedensten Aspekten der statistischen Datenauswertung.

Vorteile einer ERP-Software

Ein Unternehmen arbeitet effizienter und schneller wenn Daten nur einmal eingegeben werden müssen. Dadurch führt ERP zu Kosteneinsparungen. 
Auch Rechnungs- und Finanzwesen können besser geführt werden, denn diese sind nun immer auf dem aktuellsten Stand. 
Die interne Kommunikation wird wesentlich verbessert, denn jeder hat Zugang zu den aktuellen Vorgängen und Zahlen. 
Ein gut integriertes ERP-System ermöglicht die bessere Abstimmung der Geschäftsprozesse aufeinander, was insgesamt zu kürzeren Durchlaufzeiten und damit zu wettbewerbswirksamen Kosteneinsparungen führt.

30 Tage gratis

Account sofort startbereit. Voller Funktionsumfang. Ohne Zahlungsangaben.