Blogartikel vom

Das Urlaubskonto, das nur Tage kennt.

MOCO's bisheriges Urlaubsmodell basiert rein auf den hinterlegten Sollstunden pro Tag. Das garantiert auch bei Teilzeitbeschäftigten eine exakte und daher faire Berechnung. In der heutigen flexiblen Arbeitswelt ermöglicht es die Einhaltung des Prinzips der Gleichberechtigung. Feedbacks zeigen aber, dass es hier 2 Lager gibt und andere einen einfachen Tagesabzug bevorzugen. Also haben wir haben uns bewegt und diese wählbare Alternative auf die Beine gestellt.

Modelle im Vergleich

Max arbeitet Vollzeit. Tim 90 % – er arbeitet Mittwoch und Freitag 6 statt 8 Stunden. Max und Tim nehmen beide ein verlängertes Wochenende. 

→ Max werden 2 Tage abgezogen – egal welches Modell.
→ Tim werden stundengenau 1,75 Tage abgezogen, tagesgenau 2 Tage. 
Urlaubsmodelle Stunden Tage

Tagesgenau

→ Vorteil Einfach nachvollziehbar (WYSIWYG).
→ Nachteil Es kann zu Diskussionen kommen. Teilzeitmitarbeiter können sich benachteiligt fühlen oder nehmen öfter Tage mit den meisten Sollstunden frei.

Stundengenau

→ Vorteil Fair für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.
→ Nachteil Mitdenken vor allem beim unterjährigen Wechsel des Pensums ist gefragt.

Unsere Empfehlung

Tagesgenau wählen wenn alle Mitarbeiter Vollzeit arbeiten oder alle dieselben Tagesstunden haben. 
Stundengenau wählen bei vielen Teilzeitmitarbeitern mit unterschiedlichen Tagesstunden.

Einstellung

In den Einstellungen unter "Planung" entweder wählen
  • Tagesgenau – Guthaben und Bezug in Tagen unabhängig vom Tagessoll
  • Stundengenau – Guthaben und Bezug in Stunden gemäss Tagessoll
Es kann auch testweise umgestellt werden ohne dass "etwas kaputtgeht". Halbe Tage können auch im tagesgenauen Modell weiterhin verwendet werden.
30 Tage gratis

Account sofort startbereit. Voller Funktionsumfang. Ohne Zahlungsangaben.