Personal

Personen

Mitarbeiter (Angestellte)
Alle Benutzer fügt man im Account unter "Personal" hinzu.

Aktive/Inaktive Personen
Austretende oder nur zweitweise für die Firma tätige Personen deaktiviert man. Sie werden dann (zeitweise) in "Inaktive Personen" verschoben und nicht mehr berechnet.

Kosten steuern
Jeder Benutzer kostet gleich viel – egal welche Funktionen er nutzt. Personen können aber zeitweise deaktiviert werden. Das kann nützlich sein, weil man Externe so nur zu Einsätzen aktivieren kann und auch nur diese aktiven Tage berechnet werden.

Externe / Freelancer

Freelancer oder andere externe Mitarbeiter auch normal unter "Personal" hinzufügen und das Häkchen bei "Externe Mitarbeiter" setzen. Das bewirkt folgendes:
  • Externe werden nicht in Unternehmensberichten berücksichtigt.
  • Externe haben kein Urlaubskonto und kein Soll.
Sollen Externe generell Stunden erfassen oder soll ich deren Rechnungen als Zusatzleistung erfassen?
Antwort: Das kommt darauf an.

A) Externe schicken eine Rechnung nach Aufwand
Wenn Externe Ihre Dienstleistung nach Stundenaufwand verrechnen, dann ist es von Vorteil, wenn Sie zeitnah ihre Stunden in MOCO erfassen.
→  Man sieht so zu jedem Zeitpunkt den aktuellen Budgetfortschritt.
→ Die Kosten (zwecks Rentabilitätsberechnung) werden über den "Internen Stundensatz" summiert – eine Zusatzleistung muss nicht erfasst werden (bzw. die Eingangsrechnung nicht zugewiesen werden)

B) Externe bieten Ihre Arbeit pauschal an
Kann man einen externen Aufwand auch nur pauschal weiterverrechnen, fordert an in der Regel vom externen Mitarbeiter auch eine Pauschalangebot an.
→  Zusatzleistung im Projekt erfassen (mit dem Kunden angeboten Betrag – also Kosten der Betrag, der vom Externen angeboten wurde). Später kann (muss aber nicht) die unter "Ausgaben" erfasste Eingangsrechnung mit der Zusatzleistung verknüpft werden.
→  Die Kosten werden über die Kosten der Zusatzleistungen im Projekt berücksichtigt. Beim internen Stundensatz zum Externen wird "0" eingetragen.

Teams

Personen können zu Teams gruppiert werden
Die Mitarbeiter werden beispielsweise in "Kundenberatung", "Kreation", "Entwicklung" und "Geschäftsleitung" unterteilt. 
  • Die Gruppierung strukturiert die Ansichten in MOCO und zu jedem Team gibt es einen Teambericht (siehe Berichte). 
  • Eine Person kann nur einem Teams zugeordnet sein (Es geht um Abteilungen oder Standort – nicht um temporäre Projekt-Teams).
  • Ein Team kann nicht gelöscht werden, so lange sich noch Mitarbeiter in diesem Team befinden.

Mehr zu Personal...
30 Tage gratis

Account sofort startbereit. Voller Funktionsumfang. Ohne Zahlungsangaben.